Umbau Bruder CAT 906 Radlader

Um die beiden Bruder MB-Sprinter maßstabgerecht beladen zu können, beschloss ich einen passenden Radlader zu bauen. Der ebenfalls von Bruder stammende Radlader CAT 906, auch im Maßstab 1:16 passt perfekt in die Kategorie.

Bei beiden Radladern stammen die beiden Spindeln für den Arm und die Kippvorrichtung von RC-Bruder aus Kiel. Die Spindeln sind aus Messing gefertigt und nutzen bei intensivem Gebrauch mit der Zeit ab. Das macht sich dadurch bemerkbar dass beim Heben irgendwann der Arm wieder nach unten rutscht, bzw. bei Abkippen die Schaufel nicht wieder hochgeklappt werden kann. Die erste Maßnahme war die Spindeln gegenseitig auszutauschen. Das ging eine Weile ganz gut, da das Innengewinde der Spindeln nur in einer Richtung abgenutzt waren. Allerdings war die bestehende Abnutzung so hoch, dass keine gleich lange Standzeit erreicht werden konnte. Ausserdem sind die Spindeln unterschiedlich lang, was sich natürlich in der Hubhöhe auch bemerkbar machte.

Radlader V1 - mit Allradantrieb

Den ersten Radlader habe ich mit Allradantrieb gebaut. Dadurch brachte er sehr viel Kraft auf die Straße, wesentlich mehr als er tatsächlich brauchte, hatte aber den Nachteil dass der Wendekreis bzw. die Wendigkeit gering war. Auf dem Parcour des SMC und auch in meinem Areal war das beim Be- und Entladen nachteilig.

Außerdem war der Stromverbrauch durch die verbauten 4 Getriebemotoren relativ hoch. Bei 5 NiMH Akkus mit je 800mAh macht sich das in der Spieldauer deutlich bemerkbar, zumal die Kraft, wie bereits oben erwähnt, nicht benötigt wurde.

Zuerst stand die Erwägung im Raum lediglich den Antrieb der Vorderachse dahingehend umzubauen dass die Motoren durch eine durchgängige Vorderachse ersetzt werden. Da es aber weitere Punkte gab die verbesserungswürdig waren, beschloss ich den Radlader neu aufzubauen. Dazu wurde ein neuer Bruder Radlader gekauft, die alten noch zu verwendenden Karosserieteile als Reserve zurückgelegt.

.

Radlader V2 - verbesserte Version

Beim Bau dieses Radladers wurde auf eine angetriebene Vorderachse verzichtet. Das machte sich beim Rangieren sofort bemerkbar, es können engere Kreise bzw. Kurven gefahren werden.

Ausserdem wurden die Befestigungspunkte der Schaufel- und Hubarmspindeln neu positioniert um das Hub- und Kippverhalten zu verbessern. Die Beleuchtung an der Rückseite wurde auch geändert, fällt aber nicht zu meiner Zufriedenheit aus. 

Ansonsten ist die Ausrüstung bzw. Ausstattung wie beim Vorgänger gleich geblieben. Bei diesem Radlader wurden die Spindeln von RC-Bruder gegen selbst gefertigte Spindeln ausgetauscht, da mir die Originale zu teuer sind.

Insgesamt hat sich der Neubau gelohnt, da das Fahrverhalten und die Bewegung Hubarm/Schaufel deutlich besser geworden sind.

Lediglich die verwendeten CTI-Thor Motorregler sind nicht zufriedenstellend. Wenn der Knüppel der Fernsteuerung auf Mittel-Null Stellung geht, laufen die Motoren immer noch ein Stück nach. Wenn der Radlader als Gabelstapler verwendet wird, braucht es sehr viel Feingefühl um die Gabeln im ersten Anlauf sauber unter die Paletten zu bekommen.